Kreuzbandplastik gestern

One size fits all – ist die Zauberformel der Modeindustrie. Das heisst, einige Modelabels setzen auf Einheitsgrösse bei ihren Produkten und die sollen allen passen – oder alle sollen sich diesen Maßen anpassen. Was für die Mode die Schaffung von Einheitsgrößen bedeutet, war in den letzten fast 25 Jahren in der Medizin die Versorgung der Kreuzbandruptur. Während für Jahrzehnte der standardisierte Kreuzbandersatz in der orthopädischen Chirurgie die Regel war, geht die Medizin mittlerweile den gegenteiligen Weg wie die Modeindustrie. Individuelle Kreuzbandplastiken, die die anatomischen Gegebenheiten, die Verfassung des Patienten, sein sportliches Aktivitätsniveau, etc. mit einbeziehen und ganz auf die Person abgestimmt sind, gewinnen zunehmend an Bedeutung.

Für lange Jahre wurde etwa die Patellasehne generell als Kreuzbandersatz verwendet. Mittlerweile hat der Operateur auch technisch die Wahl zwischen mehreren Sehnen und kann damit je nach beruflicher oder sportlicher Beanspruchung das geeignete Präparat auswählen. Anatomische Unterschiede beispielsweise zwischen Mann und Frau z.b. bei der Kreuzbandhöhle (Notch), können eine unterschiedliche Operationstechnik im Sinne eines optimalen Heilerfolges erfordern. Mögliche Begleitverletzungen, beispielsweise zusätzliche Bandrupturen oder genetische Besonderheiten, wie eine generelle Bindegewebsschwäche können eine unterstützende Therapie oder Modifikationen in der operativen Vorgehensweise angezeigt sein lassen.

So sollte gelten:

Die Behandlung und das operative Vorgehen richten sich am Patienten aus und nicht umgekehrt!

Kreuzbandplastik heute – Patient im Mittelpunkt

Ziel der personalisierten Medizin ist die genauere und optimierte Behandlung von definierten Patientengruppen. Während in der Industrie die Senkung der Produktionskosten das vorrangige Ziel der Standardisierung sein dürfte, steht in der Medizin der Patient und ein möglichst optimaler individueller Heilerfolg im Mittelpunkt.

Genetische Faktoren und Kreuzbandplastik
Anatomische Faktoren und Kreuzbandplastik
Sportartspezifische Faktoren und Kreuzbandplastik
Kreuzbandplastik – Operationstechnik und Transplantat
Begleitverletzung und Kreuzbandplastik